Gottesdienst
So, 19. August 2018
10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Treff für Ältere
Di, 21. August 2018
15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Gottesdienst
So, 26. August 2018
10:30 Uhr - 12:00 Uhr
"Dazu hat uns Gott die Zunge gegeben, dass wir sein Lob allezeit sollen aussprechen."
Heinrich Müller (185)

Hilfe statt Abtreibung

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

QR-Code
 

Gedanken zum August:

 
quote15_oeffnen.gifWir müssen Gott für euch danken, liebe Geschwister... denn euer Glauben wächst sehr und eure gegenseitige Liebe nimmt zu bei euch allen. quote15_schliessen.gif

aus 2. Thessalonischer 1,3 (Luther 2017)

D
es einen Freud – des anderen Leid" sagt der Volksmund. Doch denken wir einmal an die intensive Hitze in Norddeutschland während der letzten Wochen. Während Eisverkäufer, Urlauber, Hoteliers, und Getränkehersteller jubeln, stöhnen Landwirte unter der Hitze und sehen ihre Ernte und damit ihr Einkommen (!) verdorren und schwinden. Solche Fotos von gedeihenden Mais sind deshalb durchaus keine Selbstverständlichkeit mehr. Sie erinnern uns daran, dass wir Menschen abhängig sind – vom Wetter, von anderen Menschen und vor allem vom Schöpfer aller Dinge.

Auch wir Menschen wachsen. In jungen Jahren geht es körperlich und seelisch voran. Mit zunehmendem Lebensalter erwarten wir dann auch Wachstum und Reife im Denken, dem Verhalten, im Charakter und der seelischen Stabilität.

Ebenso verhält es sich mit dem geistlichen Wachstum eines Christen. Darunter versteht das oben genannte Bibelwort ein Wachsen des Vertrauens in Jesus Christus als dem HERRN und dem Wort des lebendigen Gottes, der Bibel. Gerade Gottes Wort mit seinen vielen Versprechen (Verheißungen) darf als „Quelle" für wachsendes Vertrauen zu Jesus, sowie zunehmende gelebte Liebe gegenüber Gott und Menschen verstanden und erlebt werden. Trifft dieses geistliche Wachstum auf dich zu? Oder erlebst du derzeit eine dein geistliches Leben austrocknende Hitze?

Jeremia 17, 7-8 sagt: „Gesegnet ist derjenige, der sich auf den HERRN verlässt und dessen Zuversicht der HERR ist. Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün..."

In diesem Sinn wünschen wir allen Lesern einen gesegneten Monat August 2018.

Gemeindeinfo August