Bibelbetrachtung
Di, 19. Juni 2018
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Gottesdienst
So, 24. Juni 2018
10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Treff für Ältere
Di, 26. Juni 2018
15:00 Uhr - 17:00 Uhr
"Wer gerne gibt, wird reich gesegnet."
Alfred Christlieb (992)

Hilfe statt Abtreibung

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

QR-Code
 

Gedanken zum Juni:

 
quote15_oeffnen.gifDa erklärte Jesus: "Meine Nahrung ist, dass ich den Willen Gottes tue, der mich gesandt hat, und das Werk vollende, das er mir aufgetragen hat. Sagt ihr nicht: 'Es braucht vier Monate bis zur Ernte?' Nun, ich sage euch: Blickt euch doch um und seht euch die Felder an. Sie sind reif für die Ernte.quote15_schliessen.gif

aus Johannes 4, 34 - 35 (Neue evangelistische Übersetzung)

D
ieses Jesus-Wort mag erklären, weshalb das Titelbild kein Versehen ist. Klar, bis zur Getreideernte dauert es noch etliche Wochen. Doch Jesus, der davon lebte, Gottes Willen zu tun, spricht, dass Er eine geistliche Ernte sieht, die bereits reif ist. Interessant ist, dass Jesus diese Worte an seine Jünger richtet, als die emsig dabei sind, fürs tägliche Essen und Trinken zu sorgen. Seine Worte erreichen sie also mitten im Alltag. Denn wieder einmal stellt Jesus in seiner liebevollen Art unsere Sicht fürs Leben mit allen seinen Dimensionen in Frage.

Natürlich braucht unser Leib Versorgung und Pflege. Dagegen wendet Jesus auch nichts ein. Aber Jesus möchte unseren Blick darauf lenken, dass derjenige, der Gottes Willen tut, auch geistlich satt wird. Denn jeder, der das Evangelium von Jesus Christus anderen Menschen weiter gibt, soll und wird selbst reich beschenkt werden. Deshalb war Jesus offen und bereit, der in Johannes 4 genannten Frau aus Samaria, Gottes vergebende Liebe zu bezeugen. Nur so konnte diese Frau mitten im „Alltagsgetriebe" Glauben kennenlernen und ein neues Leben beginnen. Denn wo Jesu Jünger „nur" eine Frau sahen, erkannte Jesus ein „reifes Erntefeld". Wer das Evangelium verbreitet und austeilt, dem schenkt Gott selbst diesen neuen Blick für Menschen in unserem Umfeld. Vielleicht ist es deshalb wichtig, dass du durch den Heiligen Geist deine „fertige Meinung" über diejenigen, die „noch nicht reif" scheinen, überdenkst und Jesu Wort in dich glaubensvoll aufnimmst.

In diesem Sinn wünschen wir allen Lesern einen gesegneten Monat Juni 2018.

Gemeindeinfo Juni