Get Adobe Flash player
Frühstück für Frauen
Sa, 18. Oktober 2014
9:30 Uhr - 11:30 Uhr
Gottesdienst
So, 19. Oktober 2014
9:30 Uhr - 11:30 Uhr
Bibelbetrachtung
Di, 21. Oktober 2014
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
"Erkenne den Stolz, den Neid, den Richtgeist in deinem Herzen als Sünde."
Johs. Lohmann (644)

Hilfe statt Abtreibung

FCG-Highlights

Termine November 2014

November 2014 02.11.2014                 &[...]

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

Letzte Kommentare

QR-Code
Tageslosung von Freitag, 31. Oktober 2014
Was verborgen ist, ist des HERRN, unseres Gottes; was aber offenbart ist, das gilt uns und unsern Kindern ewiglich.
Jesus betete: Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie waren dein und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt.
 
 
Bitte beachten: Die Inhalte der hier veröffentlichten Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des Websitebetreibers der fcg-hildesheim.de wieder. Alle hier bereitgestellten Informationen dienen lediglich Informationszwecken sowie Zwecken der Meinungsbildung.
 

Idea - Aktuell

  • Nach dem Mordanschlag auf den Rabbiner Yehuda Glick am 29. Oktober in Jerusalem bezeichnet der Israelexperte des Christlichen Medienverbundes KEP, Johannes Gerloff, die Situation in der israelischen Hauptstadt als „sehr angespannt“. Seit Tagen liefern sich Palästinenser Straßenschlachten mit der israelischen Polizei, werfen Steine und Molotowcocktails auf Busse, Straßenbahnen und öffentliche Einrichtungen.

  • Kritik am EKD-Grundsatzpapier zum Reformationsjubiläum 2017 „Rechtfertigung und Freiheit“ hat der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Hans-Jörg Voigt, geäußert. In einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea erklärte er, das Papier greife zwar die Kernfragen der Reformation auf, schwäche aber die Bedeutung der Bibel als bestimmende Norm in der Kirche ab.

  • Die evangelische Kirche hat unruhige fünfeinhalb Jahre erlebt. Das sagte die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Irmgard Schwaetzer, am 29. Oktober in Berlin. Sie bezog sich darauf, dass seit 2009 bereits der dritte Wechsel im Amt des Ratsvorsitzenden ansteht. Im Mittelpunkt der EKD-Synode vom 9. bis 12. November in Dresden steht neben dem Schwerpunktthema „Kommunikation des Evangeliums in der digitalen Gesellschaft“ die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin von Nikolaus Schneider.

  • Der Bibel kann man in allen Aussagen vertrauen. Das gilt auch für die Schöpfungs- und Urgeschichte im Alten Testament, erklärten Referenten auf der fünften Bibelbund-Konferenz. Zugleich wiesen sie vermeintliche Erkenntnisse der modernen Theologie zurück, die bezweifeln, dass sich die Ereignisse tatsächlich so zugetragen haben, wie sie die Bibel schildert. „Wenn Gott die Welt nach der Bibel allein durch sein Wort geschaffen hat, warum soll er dann dafür nicht nur sechs Tage gebraucht haben?“ fragte der Vorsitzende des theologisch konservativen Bibelbundes, der evangelische Theologe Michael Kotsch.

  • Mit zahlreichen Aktionen versuchen evangelische Kirchen und Organisationen, die Aufmerksamkeit für den Reformationstag (31. Oktober) zu steigern. Das Spektrum der Aktivitäten reicht von Gottesdiensten, Kinderfesten, dem Verteilen von evangelistischen Schriften und Luther-Lutschern bis hin zum Pilgern auf dem Lutherweg. In der öffentlichen Aufmerksamkeit wird der Reformationstag jedoch immer mehr vom Gruselfest Halloween verdrängt. Vor allem der Handel rührt dafür die Werbetrommel, um seine Umsätze zu steigern.

Institut für Islamfragen

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen,
die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Recep Tayyip Erdoğan,1997