Get Adobe Flash player
Treff für Ältere
Di, 20. Januar 2015
15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Gottesdienst
So, 25. Januar 2015
9:30 Uhr - 11:30 Uhr
100 Tage Gebet für Israel
Di, 27. Januar 2015
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
"Es genügt nicht, dass wir zu Jesus kommen. Wir müssen auch in Ihm bleiben."
Harald Grascha (711)

100-Tage-Gebet

csivideo

FCG-Highlights

Termine Januar 2015

Januar 2015 04.01.2015                 &nb[...]

Hilfe statt Abtreibung

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

QR-Code
Tageslosung von Sonntag, 25. Januar 2015
Letzter Sonntag nach Epiphanias
Hütet euch, dass sich euer Herz nicht betören lasse, dass ihr abfallt und dient andern Göttern und betet sie an.
Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.
 
 
Bitte beachten: Die Inhalte der hier veröffentlichten Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des Websitebetreibers der fcg-hildesheim.de wieder. Alle hier bereitgestellten Informationen dienen lediglich Informationszwecken sowie Zwecken der Meinungsbildung.
 

Idea - Aktuell

  • Christen und Atheisten sollen gemeinsam gegen die Kirchensteuer kämpfen. Dazu hat der evangelische Theologe Sebastian Moll im Debatten-Magazin „The European“ aufgerufen. Nach seinen Worten sind es vor allem zwei Gruppen, die sich für die Abschaffung der Kirchensteuer einsetzen: „engagierte Christen, die sich nach einer reineren Form ihrer Kirche sehnen, und radikale Kirchengegner, die von einem vollständig laizistischen Staat träumen.“

  • in sofortiges Betätigungsverbot für Salafisten hat der integrationspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, der Muslim Ismail Tipi, gefordert. Salafisten seien Demokratiefeinde, die das Grundgesetz durch die islamische Gesetzgebung, die Scharia, ersetzen wollten, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

  • Nach dem Tod von König Abdullah von Saudi-Arabien erwartet ein evangelikaler Kenner des Landes unter dem Nachfolger, Prinz Salman bin Abdulaziz, keine Verbesserung für die Lage der Christen. „Ausländer sind als Arbeitskräfte willkommen, dürfen ihren Glauben aber – abgesehen vom Gebet im stillen Kämmerlein – nicht praktizieren. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich daran etwas ändern wird“, sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen, Detlef Blöcher.

  • „Auschwitz ist eine offene Wunde am Körper der Menschheit.“ So heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der beiden großen Kirchen in Deutschland zur Befreiung des Konzentrationslagers vor 70 Jahren. Ferner heißt es: „In Auschwitz wurde das moralische Band der Solidarität zwischen allem, was Menschenantlitz trägt, nicht nur wie so oft in der Geschichte beschädigt, sondern bewusst durchschnitten.“

  • Fastenaktionen in der Passionszeit stoßen auf starkes Interesse. Millionen Bürger verzichten auf Genussmittel oder liebgewordene Gewohnheiten. Die Aktionen beginnen am Aschermittwoch – in diesem Jahr dem 18. Februar – und enden am Ostersonntag (5. April). Allein an der evangelischen Kampagne „Sieben Wochen ohne“ beteiligen sich jährlich fast drei Millionen Menschen. 2015 steht sie unter dem Motto „Du bist schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen“.

Institut für Islamfragen

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen,
die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Recep Tayyip Erdoğan,1997