Get Adobe Flash player
Bibelbetrachtung
Di, 30. Juni 2015
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Glaubens- und Gemeindetag "Relevant"
Sa, 4. Juli 2015
10:00 Uhr - Uhr
Open-Air-Gottesdienst
So, 5. Juli 2015
10:30 Uhr - 12:00 Uhr
"Erst durch den Dank wird eine Gabe zum Segen."
Friedrich Just (206)

FCG-Highlights

Open-Air-Gottesdienst

Herzliche Einladung zum Open-Air-Gottesdienstam 5. Juli 2015 um 10:30 Uhr in der Steingrube Schau vorbei... auf dich wartet: … ein[...]

Hilfe statt Abtreibung

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

Letzte Kommentare

QR-Code
Tageslosung von Dienstag, 30. Juni 2015
Du bist mein Schutz und mein Schild; ich hoffe auf dein Wort.
Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.
Fehler
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
  • Fehler beim Laden des Feeds
 
 
Bitte beachten: Die Inhalte der hier veröffentlichten Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des Websitebetreibers der fcg-hildesheim.de wieder. Alle hier bereitgestellten Informationen dienen lediglich Informationszwecken sowie Zwecken der Meinungsbildung.
 

Idea - Aktuell

  • Der Zulauf zu radikal-islamischen Kreisen in Deutschland nimmt zu. Das geht aus dem am 30. Juni in Berlin vorgestellten Verfassungsschutzbericht 2014 hervor. Demnach gibt es bundesweit 25 aktive islamistische Organisationen. Deren Anhängerzahl sei leicht auf 43.890 Personen angewachsen (2013: 43.190). Der Anstieg beruhe insbesondere auf dem Zuwachs bei salafistischen Gruppen.

  • Die Gesellschaft für bedrohte Völker hat einen Freispruch für zehn im Sudan angeklagte Christinnen gefordert. Ihnen wird vorgeworfen, gegen islamische Kleidungsvorschriften verstoßen zu haben. Den Frauen droht deshalb die Auspeitschung. „Das Verfahren gegen die jungen Frauen zeigt, wie schwierig die Lage von Christen im überwiegend muslimischen Sudan ist“, sagte der Afrikareferent der Organisation, Ulrich Delius.

  • Die beiden großen Kirchen in Deutschland möchten das 500-jährige Reformationsjubiläum im Jahr 2017 als gemeinsames Christusfest feiern. Dieses Ziel haben die EKD und die katholische Deutsche Bischofskonferenz vereinbart und in einem offiziellen Briefwechsel festgehalten, der am 29. Juni in München vorgestellt wurde. Wie der EKD-Ratsvorsitzende, Heinrich Bedford-Strohm, an den Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, schreibt, ist das Reformationsjubiläum 2017 „im Kern ein Christusfest, das die Botschaft von der freien Gnade Gottes ausrichten will an alles Volk“.

  • Die Ukraine und ihre Bürger haben die Solidarität der Europäischen Union verdient. Eine Unterstützung beispielsweise beim Aufbau demokratischer Strukturen oder durch finanzielle Hilfen ist wünschenswert. Diese persönliche Meinung vertrat der Pfarrer der deutschen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Katharina in Kiew, Ralf Haska, im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Er wird nach sechs Jahren in der Hauptstadt der Ukraine mit seiner Familie nach Deutschland zurückkehren.

  • Der Kampf gegen den islamischen Terrorismus wird scheitern, wenn man seinen Bezug zu den historischen Quellen nicht wahrhaben will. Dieser Ansicht ist der Leiter der Evangelischen Karmelmission, Martin Landmesser. Wie er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea beim Jahresfest am 28. Juni sagte, können sich die Anführer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bei jeder Untat auf den Koran, Mohammed und die grundlegenden Werke islamischer Theologen berufen.

Institut für Islamfragen

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen,
die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Recep Tayyip Erdoğan,1997