Get Adobe Flash player
Gottesdienst für alle
So, 20. April 2014
10:30 Uhr - 11:30 Uhr
Bibelbetrachtung
Di, 22. April 2014
19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Gottesdienst
So, 27. April 2014
9:30 Uhr - 11:30 Uhr
"Gott will nicht unsere Köpfe, sondern unsere Herzen."
Otto Borchert (618)

Hilfe statt Abtreibung

FCG-Highlights

Termine Februar 2014

Februar 2014 02.02.2014                 Gottesd[...]

Ein Liebesbrief an Dich !

Online-Bibel ...

Brennpunkt Nahost ...

csivideo

Israelnetz Audio ...

Letzte Kommentare

QR-Code
Tageslosung von Mittwoch, 23. April 2014
Du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.
Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt.
 
 
Bitte beachten: Die Inhalte der hier veröffentlichten Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des Websitebetreibers der fcg-hildesheim.de wieder. Alle hier bereitgestellten Informationen dienen lediglich Informationszwecken sowie Zwecken der Meinungsbildung.

Idea - Aktuell

  • Der Südsudan, eines der ärmsten Länder der Welt, versinkt im Chaos und Bürgerkrieg. Weit über 10.000 Menschen sind bereits getötet worden; rund eine Million sind auf der Flucht. Es ist ein Machtkampf entbrannt, bei dem sich Angehörige unterschiedlicher Volksgruppen bekämpfen. Der Beauftragte des Rates der EKD für den Sudan und den Südsudan, Oberkirchenrat i.R. Volker Faigle (Foto), warnt vor der Gefahr eines Völkermords.

  • Der Aufruf der atheistischen Initiative „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ zum kollektiven Kirchenaustritt am Gründonnerstag (Foto) ist auf geringe Resonanz gestoßen. Der stellvertretende Pressesprecher am Amtsgericht Düsseldorf, Richter Marcel Dué, sagte der Evangelischen Nachrichtenagentur idea: „Die Aktion hat sich auf jeden Fall nicht wahnsinnig ausgewirkt.“ Es habe an dem Tag 34 Austritte gegeben.

  • Die sofortige Freilassung zweier vor einem Jahr in Syrien entführter Kirchenleiter hat die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach (Foto), gefordert.

  • Protestanten stellen in Berlin nach wie vor die größte Religionsgemeinschaft. Das geht aus dem Projekt „So glaubt Berlin“ (www.soglaubtberlin.de) hervor, das die Evangelische Journalistenschule Berlin in Zusammenarbeit mit der Zeitung „Der Tagesspiegel“ initiiert hat.

  • In Ländern, in denen der Islam Staatsreligion ist, werden Christen besonders häufig verfolgt. Darauf hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder (Foto), in einem Interview mit der „Rheinischen Post“ aufmerksam gemacht. Das hänge vor allem mit dem Verbot zusammen, vom Islam zu einer anderen Religion zu konvertieren. In einigen Ländern stehe darauf die Todesstrafe. 

Institut für Islamfragen

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen,
die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Recep Tayyip Erdoğan,1997